Auch in der 3. Runde fand man sich wieder in Seebach ein. Diesmal hiess der Gegner aber Traktor Seebach. Letzte Saison konnten wir „nur“ einen Punkt aus Seebach entführen. Darum wollten wir diesmal mitmind. 2 Punkte heimgehen. Für die abwesende Daniela Wehrle sprang unser Stammgast Tobias Landolt ein.

Hinspiel:
Der Start begann denkbar ungünstig für uns. Es ging nicht lange da lagen wir schon 0:1 im Rückstand. Der 1:1 Ausgleichstreffer durch Tobi zeigte das wir jetzt ebenfalls bereit waren. Dann ein blöder Ballverlust im Angriff, brachte den Traktoren die erneute Führung. Doch noch vor der Pause konnte Michi aus einem Getümmel das 2:2 Pausenresultat schießen.

Traktor Seebach gab nun richtig Gas nach der Pause. Swiss1291 verschlief den Start in die zweite Hälfte total. Traktor Seebach schoss 3 Tore zur 2:5 Führung. Nun war aber eine Reaktion nötig wenn man hier noch was holen wollte! Und das wollten wir! Stefan Schulze bekam einen schönen Pass von Tobi und Nadja Seitz einen schönen Pass von Michi und schon waren wir wieder dran mit dem 4:5. Wobei man Nadjas Tor noch besonders hervorheben muss, da sie den Ball mit einem schönen Hook-Trick ins Tor beförderte! Bei den Traktoren war wohl der Most alle, jedenfalls kam der Motor ganz schön ins Stocken, denn Swiss1291 wollte nun den Sieg. Tobias dann mit einem schönen Schuss zum verdienten Ausgleich. Dann etwa 1min vor Schluss, traute sich Nadja beim Freistoss die Rolle des Schiessens zu übernehmen und der Ball flog ins rechte obere Eck zum 6:5 Siegtreffer. Da nutzte auch ein 4ter Feldspieler von Seebach nichts mehr, der Block 1 holte sich zwar ein paar Blaue Flecken am Schluss, aber das war es Wert. Der erste Sieg der Vereinsgeschichte gegen Traktor Seebach!

Rückspiel:
Wiederum ging Traktor Seebach zuerst in Führung, aber auch diesmal glichen wir zum 1:1 aus. Lilian Schober war für Ihr erstes Saisontor zuständig. Und es ging gleich weiter mit dem Toreschießen. Tobi schoss sein Team zur 2:1 Führung. Dann aber war leider die Luft draussen. Traktor Seebach schoss bis zur Pause noch 5 Tore. Pausenstand 2:5 Nun wollte man natürlich besser in die zweite Hälfte starten. Doch dieses Vorhaben ging gründlich in die Hose. Die Traktoren schossen weitere 5 Tore zum 2:10. Nun ging es natürlich nur noch darum die Tordifferenz etwas zu verkleinern. Den Sieg konnte man sich definitiv abschminken. Stefan, Michi & Tobi schossen noch je ein Tor zum 5:10 und sorgten für ein nicht ganz so brutales Resultat.

Aber das Tagesziel war definitiv erreicht. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein großer Wille zum Sieg, brachten die erhofften 2 Punkte.

Sponsoren

Wir danken unserem Hauptsponsor:

Reinwasser.ch

Wassertechnik Schober führt eine klare und übersichtliche Produktelinie in der Wassertechnik.


 

Hostingsponsor:

hosttech small